by
Allgemeine Liefer- und Geschäftsbedingungen
Shootings und Privataufträge
I. Allgemeines
1. Die nachfolgenden allgemeinen Liefer- und Geschäftsbedingungen (im Folgenden AGB genannt) gelten für alle von MeerLicht Photography (im Folgenden auch Fotograf genannt) durchgeführten Aufträge, Angebote, Lieferungen und Leistungen.
2. Sie gelten als vereinbart mit der Entgegennahme der Lieferung, Teillieferung oder Leistung bzw. des Angebots von MeerLicht Photography durch den Kunden, spätestens jedoch zu dem Zeitpunkt des Abschlusses einer gemeinsamen Geschäftsbeziehung. Diese erfolgt in der Regel mit Vertragsunterzeichnung und der Tätigung einer Anzahlung.
3. Wenn der Kunde den AGB widersprechen will, ist dieses schriftlich binnen drei Werktagen zu erklären. Abweichenden Geschäftsbedingungen des Kunden wird hiermit widersprochen. Abweichende Geschäftsbedingungen des Kunden erlangen keine Gültigkeit, es sei denn, dass MeerLicht Photography diese schriftlich anerkennt.
4. Die AGB gelten im Rahmen einer laufenden Geschäftsbeziehung auch ohne ausdrückliche Einbeziehung auch für alle zukünftigen Aufträge, Angebote, Lieferungen und Leistungen von MeerLicht Photography.
II. Haftung
1. Der Anspruch auf die Leistung, die der Fotograf im Sinne des Auftraggebers zu erfüllen hat entfällt, sollte dieser sich auf dem Wege zum ersten Ausführungsort befinden und durch Eigen- oder Fremdverschulden außer Stande sein, körperlich oder psychisch den Ansprüchen von MeerLicht Photography oder des Auftraggebers nachzukommen. Ein Schadensersatzanspruch seitens des Kunden entfällt. Ggf. zuvor getätigte Anzahlungen werden anstandslos an den Kunden zurückgezahlt, sollte die Leistung nicht zu einem späteren Zeitpunkt ausführbar sein.
2. Ist es dem Fotografen aufgrund von höherer Gewalt (z. B. Unfall, Krankheit o. ä.) nicht möglich, den Auftrag durchzuführen oder die Aufnahmen und/oder Produkte innerhalb der vereinbarten Zeit zu liefern, verzichtet der Auftraggeber auf Schadensersatzforderungen bzw. die Abwälzung etwaiger Mehrkosten auf den Fotografen. MeerLicht Photography verpflichtet sich in diesem Falle jedoch zur Beschaffung einer Ersatzlösung.
3. Im Falle von Beschädigung, Ausfall oder Diebstahl sowie jegliche sonstige Einschränkung von Kameraequipment und jeglichem Zubehör am Tage der Auftragsausführung besteht kein Schadensersatzanspruch, sollte hierdurch die fotografische Arbeit nicht beendet werden können oder teilweise unterbrochen worden sein.
4. Trotz hoher Sicherheitsstandards und redundant verwahrter Bilddaten haftet MeerLicht Photography nicht bei Verlust von Daten aufgrund höherer Gewalt (z. B. Hausbrand, Datendiebstahl etc.).
III. Überlassenes Bildmaterial
1. Die AGB gelten für jegliches dem Kunden überlassenes Bildmaterial, gleich in welcher Schaffensstufe oder in welcher technischen Form sie vorliegen. Sie gelten insbesondere auch für elektronisches oder digital übermitteltes Bildmaterial.
2. Der Kunde erkennt an, dass es sich bei dem von MeerLicht Photography gelieferten Bildmaterial um Lichtbildwerke i. S. v. §2 Abs.1 Ziffer 5 UrhG handelt.
3. Vom Kunden in Auftrag gegebene Gestaltungsvorschläge oder Konzeptionen sind eigenständige Leistungen, die zu vergüten sind.
4. Das überlassene Bildmaterial bleibt Eigentum von MeerLicht Photography und zwar auch in dem Fall, dass Schadensersatz hierfür geleistet wird.
5. Der Kunde hat das Bildmaterial sorgfältig und pfleglich zu behandeln und darf es an Dritte nur zu privaten Zwecken der
Sichtung, Auswahl und technischen Verarbeitung
weitergeben.
6. Reklamationen, die den Inhalt der gelieferten Sendung oder
Inhalt, Qualität oder Zustand des Bildmaterials betreffen, sind innerhalb von 48 Stunden nach Empfang mitzuteilen. Andernfalls gilt das Bildmaterial als ordnungsgemäß, vertragsgemäß und wie verzeichnen zugegangen.
7. Das Bildmaterial gilt als technisch einwandfrei, sofern sich bei einer Vergrößerung des Materials ein Laborfachabzug in der Größe von 13×18 cm ohne Farbverzeichnungen erstellen lässt. Ein grundsätzlich geringes Rauschverhalten im Bildmaterial ist bei der digitalen Aufnahmetechnik mit Lichtempfindlichkeiten aus der analogen Fotografie gleichzusetzen und durchaus möglich. Dies darf jedoch nicht zu Farbverzeichnungen führen.
IV. Nutzungsrechte
1. Der Kunde erwirbt grundsätzlich nur ein Nutzungsrecht zur privaten Verwendung. Dies schließt das Ablegen von Sicherungskopien auf digitalen Datenträgern sowie eine Präsentation auf privat genutzten Internetforen, Social Media Kanälen oder auch Web-Plattformen ohne werblichen Charakter sowie eine Weiterverarbeitung des Bildmaterials zu rein privaten Zwecken mit ein.
2. Ein Weiterverkauf oder Weitergabe an Dritte zur Weiterverarbeitung oder Überlassung zu werblichen, redaktionellen und/oder kommerziellen Zwecken werden ausgeschlossen.
3. Geschäftsbeziehungen über dies hinaus sind von dritter Seite direkt mit MeerLicht Photography zu unterhalten.
4. Jede über Ziffer IV 1. AGB hinausgehende Nutzung, Verwertung, Vervielfältigung, Verbreitung oder Veröffentlichung ist honorarpflichtig und bedarf der vorherigen ausdrücklichen Zustimmung von MeerLicht Photography. Das gilt insbesondere für:
a. eine Zweitverwertung oder Zweitveröffentlichung, insbesondere in Sammelbänden, produktbegleitenden Prospekten, bei Werbemaßnahmen oder bei sonstigen Nachdrucken,
b. jegliche Bearbeitung, Änderung oder Umgestaltung des Bildmaterials,
c. die Digitalisierung, Speicherung oder Duplizierung des Bildmaterials auf Datenträgern aller Art (z. B. magnetische, optische, magnetooptische oder elektronische Trägermedien wie CD-ROM, DVD, CDi, Blu-ray, Disketten, Festplatten, Flashspeicher, Arbeitsspeicher, Mikrofilm etc.), soweit dieses nicht nur der technischen Verarbeitung des Bildmaterials gem. Ziffer IV 1. AGB dient.,
d. jegliche Vervielfältigung oder Nutzung der Bilddaten auf CD-ROM, DVD, Blu-ray oder ähnlichen, bislang noch nicht bekannten Datenträgern,
e. die Weitergabe des digitalisierten Bildmaterials im Wege der Datenfernübertragung oder auf Datenträgern, die zur öffentlichen Wiedergabe auf Bildschirmen oder zur Herstellung von Hardcopies geeignet sind.
5. Veränderungen des Bildmaterials durch Foto-Composing, Montage oder durch elektronische Hilfsmittel zur Erstellung eines neuen urheberrechtlich geschützten Werkes sind nur nach vorheriger schriftlicher Zustimmung von MeerLicht Photography und nur bei Kennzeichnung mit [M] gestattet. Auch darf das Bildmaterial nicht abgezeichnet, nachgestellt fotografiert oder anderweitig als Motiv benutzt werden.
6. Der Kunde ist nicht berechtigt, die ihm eingeräumten Nutzungsrechte ganz oder teilweise auf Dritte, auch nicht auf andere Konzern- oder Tochterunternehmen, zu übertragen.
7. Jegliche Nutzung, Wiedergabe oder Weitergabe des Bildmaterials ist nur gestattet unter der Voraussetzung der Anbringung des von Meerlicht Photography vorgegebenen Urhebervermerks.
V. Buchung, Honorare, Ausfallhonorare
1. Es gilt das vereinbarte Honorar, gemäß der jeweils gültigen Tarif- und Honorarliste, die dem Kunden bei Vertragsabschluss ausgehändigt oder zugänglich gemacht worden ist.
2. Bei Buchungen mit einem Auftragsvolumen größer als EUR 200,00 wird eine Anzahlung in Höhe von 20% des vereinbarten Honorars vorausgesetzt.
3. Die Buchung gilt als abgeschlossen und die Geschäftsbeziehung als vereinbart, nach Vertragsunterzeichnung und Eingang einer Anzahlung. Diese wird in der Regel schriftlich per Briefpost innerhalb von 5 Tagen bestätigt. Die Restsumme wird in Form einer vorläufigen Abschlussrechnung unmittelbar nach dem Hochzeitstermin in Rechnung gestellt.
4. Grundsätzlich wird mit dem Honorar die Leistung des Fotografen vergütet. Ein Erwerb von reproduzierbarem Bildmaterial, gleich welcher Art wird separat vergütet und abgerechnet, sofern nicht in die Paketpreise integriert. Angeforderte Daten sind von einer Rückgabe, bzw. Rückvergütung ausgeschlossen.
5. Für den Auftrag anfallende Kosten und Auslagen (z. B. Material- und Laborkosten, Kosten für erforderliche Requisiten, Reisekosten, erforderliche Spesen etc.) sind nicht im Honorar enthalten und gehen, falls nicht anders vereinbart oder im Paketpreis enthalten zu Lasten des Kunden.
6. Das Honorar gemäß IV. 1. AGB ist auch dann in voller Höhe zu zahlen, wenn das in Auftrag gegebene und gelieferte Bildmaterial nicht binnen der Widerspruchsfrist abgenommen wird.
7. Das Honorar ist spätestens binnen 10 Tagen nach Rechnungsstellung zu zahlen, soweit in der Rechnung keine kürzere Zahlungsfrist angegeben ist. Nach Ablauf dieser Zahlungsfrist kommt der Kunde in Verzug. Eine Aufrechnung oder die Ausübung des Zurückhaltungsrechts ist nur gegenüber unbestrittenen oder rechtskräftig festgestellten Forderungen des Kunden zulässig.
8. Bei Stornierung eines Termins mit einem Auftragsvolumen größer als EUR 200,00 innerhalb der 12 Monate vor Terminbeginn ist eine Rückerstattung der bereits erfolgten Teil- bzw. Anzahlung nicht mehr möglich. Sollte es zu einer Terminverschiebung kommen, so bleibt die Buchung nach wie vor bestehen.
9. Stornierte Gesamtaufträge werden bis einschließlich 8 Wochen vor dem Ausführungsdatum mit einem Ausfallhonorar in Höhe von 30% des Auftragsvolumens lt. Buchungsbestätigung in Rechnung gestellt. Bis 4 Wochen vor dem Termin mit 50%, danach mit 75% des Gesamtauftragsvolumens.
10. Kann ein Auftrag nachweislich aufgrund von höherer Gewalt (z. B. Unfall, Krankheit o. ä.) nicht durchgeführt werden, verzichtet MeerLicht Photography auf das Einverlangen des unter IV. 9. AGB genannten Ausfallhonorars. Die Vorauszahlung wird jedoch nicht erstattet.
11. Bei stornierten Terminen mit einem Auftragsvolumen kleiner gleich EUR 200,00 wird auf die Erhebung eines Ausfallhonorars verzichtet.
VI. Vertragsstrafe, Blockierung, Schadensersatz
1. Bei jeglicher unberechtigten (ohne Zustimmung von MeerLicht Photography erfolgten) Nutzung, Verwendung, Wiedergabe oder Weitergabe des Bildmaterials ist für jeden Einzelfall eine Vertragsstrafe in Höhe des fünffachen Nutzungshonorars zu zahlen, vorbehaltlich weitergehender Schadensersatzansprüche.
2. Bei unterlassenem, unvollständigem, falsch platziertem oder nicht zuordnungsfähigem Urhebervermerk ist ein Aufschlag in Höhe von 100% des Nutzungshonorars zu zahlen.
3. Bei Beschädigungen sind die Sätze entsprechend dem Grad der Beschädigung und dem Umfang der weiteren Nutzungsmöglichkeit herabzusetzen. Grundsätzlich bleibt beiden Vertragsparteien der Nachweis vorbehalten, dass ein höherer bzw. geringerer Schaden eingetreten ist.
VII. Datenschutz
1. Personenbezogene Daten des Kunden werden für Kommunikationszwecke hausintern gespeichert. MeerLicht Photography verpflichtet sich, alle im Rahmen des Auftrages bekannt gewordenen Daten und Informationen vertraulich zu behandeln und nicht an Dritte weiterzugeben.
2. Produziertes digitales Bildmaterial wird hausintern gespeichert und 6 Monate lang verwahrt. MeerLicht Photography verpflichtet sich, dieses vertraulich zu behandeln und nicht an Dritte – in welcher Form auch immer – weiterzugeben, sofern keine schriftliche Aufforderung oder Einverständniserklärung seitens des Kunden dazu vorliegt. Der Fotograf ist berechtigt, gespeichertes Bildmaterial 6 Monate nach dessen Produktion und nach Unterrichtung des Kunden unwiederbringlich zu vernichten.
3. MeerLicht Photography ist nicht berechtigt, Bildmaterial zum Zwecke der Eigenwerbung ohne schriftliches Einverständnis des Kunden bzw. der abgebildeten Person(en) zu verwenden. Es genügt eine formlose Einverständniserklärung auch per E-Mail. MeerLicht Photography behält seinen Kunden das Recht vor, dieses Einverständnis jederzeit zu widerrufen, sofern dem Fotografen dadurch keine Mehrkosten entstehen (z. B. bei bereits gedruckten Werbematerialien).
4. Kunden können mit MeerLicht Photography über Messenger- Dienste wie WhatsApp in Verbindung treten. Hierbei gelten die Datenschutzbestimmungen der jeweiligen Kommunikationsplattform. Durch Kontaktieren über einen solchen Dienst, erklärt sich der Nutzer (Kunde) mit dessen Datenschutzrichtlinien einverstanden. MeerLicht Photography haftet nicht für die Übermittlung personenbezogener Daten an Drittländer durch Nutzung von Messenger-Diensten.
5. Passwortgeschützte Kundengalerien befinden sich entweder auf hausinternen Servern oder auf Servern der Fotografen Online Service GmbH. Es besteht ein Auftragsverarbeitungsvertrag mit den jeweiligen Subdienstleistern.
6. Fotoprodukte werden von Auftragslaboren angefertigt. Dazu ist es notwendig, Bilddaten digital an das jeweilige Labor zu übermitteln. Nach Fertigstellung der Produkte verpflichtet sich das Labor, die Daten zu löschen. Hierfür bestehen ebenfalls Auftragsverarbeitungsverträge zwischen MeerLicht Photography und den Laboren.
7. Für die Nutzung der Internetseite  https://www.meerlicht-photography.com  gelten weitere Datenschutzrichtlinien, die unter  https://www.meerlicht-photography.com  eingesehen werden können.
8. Bei Buchung einer Hochzeitsfotoreportage, bei der ebenfalls Hochzeitsgäste und weitere Personen fotografiert werden sollen, ist es Aufgabe des Brautpaares, Einverständniserklärungen betroffener Personen zur Verarbeitung personenbezogener Daten im Sinne von Art. 6 der Europäischen Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) einzuholen. Der Fotograf beruft sich auf Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO: Es besteht das berechtigte Interesse des Fotografen, den Auftrag im Sinne des/der Auftraggeber zu erfüllen. Bei Rechtsansprüchen betroffener Personen steht das Brautpaar in der Verantwortung, der Fotograf haftet hierfür nicht.
VIII. Status
1. Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland als vereinbart und zwar auch bei Lieferungen ins Ausland.
2. Nebenabreden zum Vertrag oder zu diesen AGB bedürfen zu ihrer Wirksamkeit der Schriftform.
3. Die etwaige Nichtigkeit bzw. Unwirksamkeit einer oder mehrerer Bestimmungen dieser AGB berührt nicht die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen. Die Parteien verpflichten sich, die ungültige Bestimmung durch eine sinnentsprechende, wirksame Bestimmung zu ersetzen, die der angestrebten Regelung wirtschaftlich und juristisch am nächsten kommt.
4. Erfüllungsort und Gerichtsstand ist, wenn der Kunde Vollkaufmann ist, der Wohnsitz von
MeerLicht Photography.
Sven Erberich / meerlicht.sylt.photographer@gmail.com / +49 151/27033116 / Osetal 5 / 25996 Wenningstedt / Germany
Back to Top